Wir begrüßen Sie recht herzlich auf unseren Internetseiten.

Zum Betrachten der Seiten klicken Sie bitte auf

weiter

Falls Sie keinen Flash-Player installiert haben, bitte hier klicken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leistungen

Referenzen

Objektbeschreibung

Objektbeschreibung01re

Objektbeschreibung02li

Objektbeschreibung02re

Objektbeschreibung03li

Objektbeschreibung03re

Objektbeschreibung04li

Objektbeschreibung04re

Objektbeschreibung05li

Objektbeschreibung05re

Objektbeschreibung06li

Objektbeschreibung06re

Objektbeschreibung07li

Objektbeschreibung07re

Objektbeschreibung08li

Objektbeschreibung08re

Objektbeschreibung09li

Objektbeschreibung09re

Objektbeschreibung10li

Objektbeschreibung10re

Objektbeschreibung11li

Objektbeschreibung11re

Referenzschreiben

Presse Grand Hotel

Presse Müller01

Presse Müller02

Presse Grüterich01

Presse Grüterich02

Projekte

Büro

Kontakt

Links

Sitemap

Impressum

Referenzen01

Referenzen02

Referenzen03

Referenzen04

Referenzen05

Referenzen06

Referenzen07

Referenzen08

Referenzen09

Referenzen10

Referenzen11

Wagner + Nenadovic Architekten Nürnberg

Einfamilienhäuser EFH Zweifamilienhäuser Mehrfamilienhäuser MFH Wohnanlagen

Hotels Kantinen Mensen Sportstätten Werkstätten Betriebsgebäude Lagergebäude

Bankgebäude Sparkassengebäude Verbrauchermärkte Verkaufshäuser Geschäftshäuser

Bürogebäude barrierefreies Bauen Gaststätten Arztpraxen Praxisgebäude

Architektenleistungen bei Neu- oder Umbaumaßnahmen im privaten sowie gewerblichen Bereich zur Verfügung.
Hierbei vertreten wir Ihre Interessen gegenüber Behörden (Ämter, Bauordnungs- und Denkmalschutzbehörden) und ausführenden Firmen. In welchem Umfang dies geschieht, bestimmen Sie als Bauherr. Selbstverständlich führen wir auch einzelne der hier aufgeführten Grundleistungen aus:

• Grundlagenermittlung, d.h. Klären der Aufgabenstellung;
• Vorplanung (Projekt- und Planungsvorbereitung), d.h. Analyse der Grundlagen;
• Entwurfsplanung, d.h. Durcharbeiten des Planungskonzepts unter Berücksichtigung aller fachspezifischen Anforderungen und unter Verwendung der Beiträge anderer an der Planung fachlich Beteiligter (qualifizierte Bauingenieure im Bereich der Statik , Gebäudetechnik, Brandschutz usw.) bis zum vollständigen Entwurf;
• Genehmigungsplanung, d.h. Erarbeiten der Unterlagen für die erforderlichen öffentlich-rechtlichen Verfahren einschließlich erforderlicher Anträge;
• Ausführungsplanung (Werkplanung), d.h. Durcharbeiten der Ergebnisse der Entwurfs- und Genehmigungsplanung unter Berücksichtigung aller fachspezifischen Anforderungen und Verwendung der Beiträge anderer an der Planung fachlich beteiligter Fachingenieure;
• Vorbereitung der Vergabe, d.h. Mengenermittlung und Aufgliederung nach Einzelpositionen unter Verwendung der Beiträge anderer an der Planung fachlich beteiligter Fachingenieure;
• Mitwirkung bei der Vergabe, d.h. Zusammenstellen der Verdingungsunterlagen für alle Leistungsbereiche, Einholen von Angeboten und deren Auswertung;
• Bauoberleitung bzw. örtliche Bauüberwachung, d.h. Aufsicht über die örtliche Bauüberwachung, soweit die Bauoberleitung und die örtliche Bauüberwachung getrennt vergeben werden;
• Objektbetreuung und Dokumentation, d.h. Objektbegehung zur Mängelfeststellung vor Ablauf der Verjährungsfristen der Gewährleistungsansprüche gegenüber den ausführenden Unternehmen.

GRAND HOTEL
Bahnhofstraße 1-3 in Nürnberg

Das GRAND HOTEL NÜRNBERG wurde von 1989 bis 1992 komplett saniert und renoviert. Die Struktur aller 186 Gästezimmer, inklusive Bäder, der Hotelhalle, der Restaurants und sämtlicher sanitären Anlagen wurde grundlegend verändert und präsentiert sich heute im Art Deko Stil der Jahrhundertwende.

Referenzschreiben des Grand Hotels Nürnberg an Willi Wagner:
Das GRAND HOTEL NÜRNBERG wurde von 1989 bis 1992 komplett mit einem Gesamtvolumen von DM 27.000.000,- saniert und renoviert. Die Struktur aller 186 Gästezimmer, inklusive Bäder, der Hotelhalle, der Restaurants und sämtlicher sanitären Anlagen wurde grundlegend verändert und präsentiert sich heute im Art Deko Stil der Jahrhundertwende.
Während dieser Renovierung wurde der Architekt, Herr Willi Wagner, mit der Leitung des Projekts beauftragt. Er war verantwortlich für die Koordination aller am Umbau beteiligten Firmen, der zuständigen Behörden der Stadt Nürnberg und unserem Hause. Diese Aufgabe war insofern besonders schwierig, weil der Hotelbetrieb weiter aufrecht erhalten wurde und der tägliche Geschäftsablauf so wenig wie möglich gestört werden durfte.
Wir bestätigen gerne, dass wir mit der Leistung von Herrn Wagner im höchsten Maße zufrieden waren. Aufgetretene Schwierigkeiten wurden von ihm stets mit fachlicher Kompetenz und viel diplomatischem Geschick gemeistert.
Für die gute Zusammenarbeit möchten wir ihm auch auf diesem Wege noch einmal unseren herzlichen Dank aussprechen.
Nürnberg, 19. 10. 1993
GRAND HOTEL NÜRNBERG
Georg Keck
Direktor

Pressebericht über das Grand Hotel Nürnberg
Mittlerweile liegt es fast hundert Jahre zurück: ein prachtvolles Herrschaftshaus mit Hopfenspeicher wurde in der Bahnhofstraße zur Luxusherberge umgebaut
-zum GRAND HOTEL NÜRNBERG.
Es erwarb sich bald einen guten Ruf für seine ausgezeichnete Küche und die erstklassigen Unterkünfte, und es war schon damals für Prominente, Aristokraten und Industrielle das einzig in Frage kommende Domizil für ihren Aufenthalt in Nürnberg. Um 1906, in der Blüte des "Jugendstils", bekam das heutige GRAND HOTEL NÜRNBERG das charakteristische und repräsentative Erscheinungsbild. Grund genug, nach jahrelanger architektonischer Verfremdung der Nobelherberge, sich bei dem 26 Millionen teueren Umbau wieder auf das Ursprüngliche zu konzentrieren. Kristallspiegel und Lüster, Decken aus erleuchtetem Buntglas und polierte Marmorfußböden schaffen eine prunkvolle Atmosphäre. Die 186 im Jugendstil luxussanierten Gästezimmer und Suiten haben alle Marmorbäder, die meisten eine individuell regelbare Klimaanlage und bieten ein hohes Maß an Service und Komfort.
Der Architekt hat es verstanden, den gehobenen Anspruch des Forte Grand Hotels mit funktionaler Technik optimal zu kombinieren.
Geschmackvoll renoviert lädt die Opus Bar im Art Deco-Stil zu einem Cocktail ein, in der Brasserie kann der Gast zwischen internationalen Spezialitäten, fränkischen Gerichten und erlesenen Weinen wählen. Das Grand Hotel Nürnberg liegt sehr zentral, direkt an der Altstadt und nur acht Minuten von der Messe entfernt. Für Tagungen, Konferenzen und Bankette stehen fünf unterschiedlich ausgestattete Säle für 20 bis 250 Personen zur Auswahl.
Der wohl prächtigste unter den Bankettsälen ist der original historische Ballsaal mit Motiven aus Wagner-Opern, die übrigens den Architekten bei den Renovierungsarbeiten inspiriert haben. Claudia Bohner

VERKAUFSHAUS Königstraße 2 / Karolinenstraße 1 in Nürnberg

2001 – 2003: Zusammenlegung von drei Gebäuden zu einem Verkaufshaus mit Umbau und Erweiterung der Verkaufs- und Verwaltungsräume in sämtlichen Bereichen und Aufstockung der Innenhofbebauung (Technikzentrale);

Pressebericht über Drogerie-Müller:
Der Fachmarkt wird um 700 qm größer: "Eine einmalige Gelegenheit"
Drogerie-Müller übernimmt Duda-Eck
Spätestens im Herbst soll das völlig renovierte Haus eröffnet werden - Angebot kann besser präsentiert werden - Weitere Filiale entsteht im Hauptbahnhof.
Wo einst elegante Schuhe verkauft wurden, sollen noch in diesem Jahr Parfümerie-Artikel, Tonträger und Schreibartikel den Kunden angeboten werden:
Der Drogerie-Fachmarkt Müller wird sein jetzt an der Ecke Brunnengasse / Pfannenschmiedsgasse liegendes Ladengeschäft ins "Duda-Eck" ausweiten. "Spätestens im Herbst 2001 werden wir eröffnen, um auch für das dann bevorstehende Weihnachtsgeschäft gerüstet zu sein", sagt Vertriebsleiter Rainer Müller aus der Ulmer Zentrale.
Seinen Angaben zufolge werden die am bisherigen Standort von dem Drogeriehandelsunternehmen genutzten vier Etagen Richtung König-/ Karolinenstraße durchgezogen. Dadurch erweitert sich jede Etage um 170 Quadratmeter; insgesamt ist mit dem Bezug des Duda-Hauses ein Zuwachs von rund 700 qm Verkaufsfläche verbunden, die ebenfalls angemietet wird. Die Vergrößerung habe jedoch generell keine Ausweitung des Sortiments zur Folge, "wohl aber eine sinnvollere und bessere Präsentation", so Müller.
Über die Erweiterungskosten wollte sich der Vertriebsleiter wegen noch fehlender abschließender Berechnungen nicht äußern. Doch wird einiges investiert werden müssen, denn er kündigte an, dass mit der Umgestaltung des Schuhhauses auch der bisherige Markt "total renoviert und umgestaltet wird". Am alten Standort sei man "räumlich am Ende" gewesen. Sicher verständlich bei einem Angebot von, so schätzte der Vertriebsleiter, knapp 100.000 einzelnen Artikeln. Allein die Schallplattenabteilung dürfte Müller zufolge 35.000 Titel aus dem eigenen Programm aufweisen, ergänzt durch vermutlich 15.000 Titel, die je nach Bedarf von der Abteilung selbständig geordert werden könnten. Durch die Aufgabe des Schuhgeschäfts habe sich für das Drogerieunternehmen die "einmalige Gelegenheit" ergeben, "ganz nach vorne in den Brennpunkt der Passanten- und Käuferströme" zu rücken.
"Der markante Platz und die dann insgesamt große Präsentationsfront lassen eine viel höherwertige Aussage über unsere Produkte zu", unterstreicht Rainer Müller die Entscheidung. Dieser Sitz an der Lorenzkirche sei eine "wichtige Filiale" und für deren Absicherung, auch angesichts der Entwicklung der Mitbewerber, "mussten wir was tun", umschreibt er das neue Engagement.
Selbst wenn das Personalkonzept noch nicht fertig ist, soviel steht offenbar schon fest: "Die Zahl der Mitarbeiter wird sich nicht gravierend erhöhen".
Doch nicht nur am Duda-Eck schlägt Müller neue Pflöcke ein, auch im neu entstehenden Innenleben des Hauptbahnhofes wird das Ulmer Unternehmen vertreten sein. Auf rund 1000 Quadratmetern soll das klassische Sortiment mit Parfümerie- und Drogeriewaren offeriert werden. Ob auch Schreibwaren dazukommen, sei noch offen, sagt Rainer Müller.
NZ Nr. 55 ks

PRAXIS FÜR ENDOKRINOLOGIE Karolinenstraße 1 in Nürnberg

2001 – 2003: Umbau und Erweiterung von
Praxis- und Geschäftsräumen im 4. und 5. Obergeschoss

VERKAUFS- UND GESCHÄFTSHAUS
Königstraße 2 in Nürnberg

1997 – 1998: Zusammenlegung und Umbau des Erdgeschoßes und
des 1. Obergeschoßes zu einer Gewerbeeinheit
1997 – 1998: Neugestaltung der Passage im Erdgeschoß

VERKAUFSHAUS
Ludwigsplatz 4-10 / Vordere Ledergasse 7-9 in Nürnberg

2004 – 2005: Umbau des Verkaufshauses in sämtlichen Bereichen
sowie der Außenfassade Ludwigsplatz

BANK- UND GESCHÄFTSHAUS
Königstraße 56 / 58 in Nürnberg

1999 – 2001: Umbau des Gebäudes in sämtlichen Bereichen mit Fassadenänderung und Einbau einer Bankfiliale

BANK- UND GESCHÄFTSHAUS
Hallplatz 3 in Nürnberg

2002 – 2003: Umbau und Zusammenlegung des Untergeschosses,
Erd- und 1.Obergeschosses zu einer Bankfiliale;

GESCHÄFTS- UND VERWALTUNGSGEBÄUDE
Unschlittplatz 13 in Nürnberg

1996 – 1997: Umbau und Nutzungsänderung von Gewerbeflächen in Wohneinheiten und Büros

VERKAUFS- UND GESCHÄFTSHAUS
Hallplatz 5 / 7 in Nürnberg

2005 – 2006: Umbau mit Zusammenlegung von Verkaufs-,
Verwaltungs- und Lagerflächen sowie Anbau einer
Stahl-/Glaskonstruktion an die Fassade Hallplatz

WOHN- UND GESCHÄFTSHAUS MIT TIEFGARAGE
Rothenburger Straße 147 / An der Kreutzerstraße in Nürnberg

1992 – 1994: Errichtung eines Wohn- und Geschäftshauses sowie
Tiefgarage mit insgesamt 19 Wohneinheiten und drei Ladeneinheiten
im Erdgeschoss

BANK- UND WOHNHAUS
Lorenzer Straße 9 in Nürnberg

Umbau von Gewerberäumlichkeiten in eine Bankfiliale

GASTSTÄTTENSCHIFF ALS LANDANLAGE
An der Donaustraße 40 in Nürnberg

1994 – 1995: Gaststättenschiff „Mississippi-Queen“ als Landanlage
auf dem Rhein-Main-Donau-Kanal
Anwesen Donaustraße 40 in Nürnberg

ÄRZTE- UND WOHNHAUS (prämiert)
Türkeistraße 11 in Altdorf

1990 – 1992: Objekt- und Instandsetzung eines denkmalgeschützten Wohnhauses mit An-/Neubau eines Ärztehauses

VERKAUFSHAUS
Ludwigsplatz 15-17 in Nürnberg

1987 - 1988: Umbau des Gebäudes in sämtlichen Bereichen mit Fassadenänderung

VERKAUFS- UND WOHNHAUS
Karolinenstraße 3 in Nürnberg

Seit 1985 bis heute: Umbau und Modernisierung der einzelnen Wohneinheiten und des Haupttreppenhauses, sowie Überbauung
der Hoffläche im Verkaufsbereich des Erd- und 1.Obergeschosses

WOHN- UND GESCHÄFTSHAUS
Ludwigsplatz 5 in Nürnberg

- 1987 Schuhgeschäft „Grüterich Signora“;
- 2002 Wohnungssanierung 3. Obergeschoss;

Pressebericht über Grüterich Signora:
Neueröffnung Grüterich Signora
Exklusives Spezialgeschäft für Damen-, Herren-Bequemschuhe, Ludwigsplatz 5
Eine sympathische Atmosphäre herrscht bei Grüterich Signora. Bequeme Schuhe tragen erheblich zum persönlichen Wohlbefinden bei, zumal wenn man täglich viel herumlaufen muss. Doch gerade bei diesem unverzichtbaren Kleidungsstück treten oft Schwierigkeiten auf, denn schlechtsitzende Schuhe können die Füße deformieren. Fußprobleme ergeben sich auch bei Jugendlichen, die schnell von einer Größe in die andere hineinwachsen.
Dem Ärger mit Schuhen ist aber leicht abzuhelfen. Am Ludwigsplatz 5 wurde jetzt das Spezialgeschäft für Damen- und Herren-Bequemschuhe Grüterich Signora eröffnet, das ein breitgefächertes Sortiment aller Modelltypen, sowohl mit Fußstütze als auch für lose Einlagen führt. Der Kunde findet edle Bequemschuhe in allen Preislagen in schicker und modischer Ausführung mit optimalem Fußkomfort.
Große Bedeutung kommt den Bequemschuhen mit Luftpolsterung zu, die sich vor allem bei Rückenleiden empfehlen. Das Spezialgeschäft führt so bewährte Markenfabrikate wie Bally-Vasano, Magli-Comfort, Alexandria, Hassia, Dorndorf, Spieß, Semler, Ara und andere. Da es sich bei Grüterich Signora um ein servicebetontes Spezialgeschäft handelt, sind bei den Damen-Bequemschuhen alle Weiten berücksichtigt - angefangen von der Größe 33 bis zur Größe 43 1/2. Auch bei den extrem kleinen und extrem großen Weiten werden sämtliche Fußprobleme gelöst, denn das gut geschulte Fachpersonal berät in allen Fragen, insbesondere die ältere Kundschaft, bei auftretenden Schwierigkeiten. Zum Sortiment gehören natürlich auch Sport- und Wanderschuhe.
Das seit über 100 Jahren bestehende Schuhunternehmen Grüterich hat mit seinem sehr auf Service bedachten Spezialgeschäft einen Schritt in die Zukunft getan, um dem veränderten Verbraucherverhalten Rechnung zu tragen, weil die Ansprüche gestiegen sind und die Kunden sich an einem neuen Geschmack orientieren. Das Ladenlokal befindet sich in einem völlig sanierten Haus, dessen Entstehung auf das Jahr 1646 zurückgeht.
Um das exklusive Geschäft zu errichten, waren umfassende Baumaßnahmen nötig.
Die Inneneinrichtung besteht ausschließlich aus natürlichen Materialien wie Sandstein, Granit, Holz, Glas und Edelmetall.
Die Stil- und Einrichtungselemente sind von den in Nürnberg so typischen Rundbögen geprägt.
Liebevolle und wohldurchdachte Details verleihen dem Geschäft eine großzügige und sympathische Atmosphäre.
Die Sandsteinfassade wurde von Architekt W. Wagner, Wöhrder Hauptstr. 21, mit großem Einfühlungsvermögen gestaltet.

VERKAUS- UND GESCHÄFTSHAUS
Karolinenstraße 13 in Nürnberg

1985 – Entkernung des gesamten Gebäudes als
Basis für eine Nutzungsänderung;
2006 – teilweise Fassadenrenovierung und
diverse Umbauarbeiten im Gebäude;

WOHN- UND GESCHÄFTSHAUS / GASTRONOMIE
Luitpoldstraße 7 in Nürnberg

2002 – 2003: Umbau und Zusammenlegung zweier Gewerbeeinheiten
zu einer Gaststätte im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss

BÜROGEBÄUDE
Lechstraße 24 in Nürnberg

2005 – 2006: Umbau und Modernisierung der Büroetage im
3. Obergeschoss sowie Überwachung Vorbeugender Brandschutzmaßnahmen im gesamten Gebäude

EINFAMILIENWOHNHAUS
Haselnußweg in Nürnberg

Individuelle Planung eines Einfamilienwohnhauses

BARRIEREFREIES BAUEN
Gemeindehaus Am Rahm 26 in Nürnberg-Wöhrd

Anbau eines behindertengerechten Personenaufzuges mit behindertengerechter Zugangs- und Erschließungssituation und Einbau eines behindertengerechten WC´s im 1.OG. nach den Vorgaben für barrierefreies Bauen für Behinderte und Betagte.

2002 - 2003 Gemeindehaus „Zum Guten Hirten“, Rahm 26 in 90489 Nürnberg, Evang.-Luth. Kirchengemeinde St. Bartholomäus Nürnberg-Wöhrd

DROGERIEMARKT
Schweinfurter Straße in Sennfeld

2006: Errichtung eines Drogeriemarktes

LEBENSMITTELMARKT
Schweinfurter Straße in Sennfeld

2006: Errichtung eines Lebensmittelmarktes

Abbruch und Wiedererrichtung eines Geschäfts-
und Bürohauses (Rosenstraße, München)

2006 – 2007: Abbruch und Wiedererrichtung eines Geschäfts- und Bürohauses im Zentrum Münchens, Rosenstraße 1, München

Willi Wagner Architekt BDA

Geb. am 04.05.1935 in Nürnberg.
In die Architektenliste bei der Bayerischen Architektenkammer in München unter der Nummer 062.537 eingetragen.
Seit dem 24.01.1969 in der Architektenliste der Regierung von Mittelfranken in Ansbach eingetragen und gemäß Artikel 2 des Gesetzes über die Führung der Berufsbezeichnung Architekt (Architektengesetz) vom 23.01.1954 (GVBl.S.29) berechtigt, die Berufsbezeichnung Architekt zu führen.
Als Mitglied beim Bund Deutscher Baumeister und Architekten und Ingenieure BDB e.V., Berlin unter der Mitglieds-Nr. 359991 eingetragen.

Pia Nenadovic (geb. Wagner) Dipl.-Ing. (FH) Architektin

Geb. am 11.03.1967 in Nürnberg. Studium der Architektur von 1986 bis 1991 an der Georg-Simon-Ohm- Fachhochschule in Nürnberg.
Verleihung des akademischen Grades Diplom-Ingenieur (FH) im Studiengang Architektur-Kurzform: Dipl.-Ing. (FH).
Seit dem 13.12.1995 als Mitglied in die Architektenliste bei der Bayerischen Architektenkammer in München unter der Nummer 0173.643 eingetragen und nach Art. 2 BayArchG i.d.F. vom 31.08.1994 berechtigt, die Berufsbezeichnung Architektin zu führen.

Georg Nenadovic Dipl.-Ing. (FH) Architekt

Geb. am 20.02.1965 in Schwabach Studium der Architektur von 1986 bis 1991 an der Georg-Simon-Ohm- Fachhochschule in Nürnberg.
Verleihung des akademischen Grades Diplom-Ingenieur (FH) im Studiengang Architektur-Kurzform: Dipl.-Ing. (FH).
Seit dem 16.07.1996 als Mitglied in die Architektenliste bei der Bayerischen Architektenkammer zu München unter der Nummer 0174.046 eingetragen und nach Art. 2 BayArchG i.d.F. vom 31.08.1994 berechtigt, die Berufsbezeichnung Architekt zu führen.

Links:

http://www.byak.de/

http://www.baumeister-online.de/index.htm

http://www.bayika.de/

http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/

http://www.fh-nuernberg.de/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Referenzen des Webmasters:

www.pongratz-kardiologie.de

http://www.konzept-bild-design.de

http://www.schwarz-arch.de

http://www.projektconcept.de

http://www.ploerer-kuehnlein.de

http://www.zahn-architekten.de

http://www.regulationsmedizin-hamburg.de

http://www.dr-aldebert-orthopaedie.de

http://www.praxis-dr-wunderer.de

http://www.hno-praxis-nuernberg.de

http://www.dr-raab-kardiologie.de

http://www.zum-loewenbraeu.de/

http://www.brandschutz-plan.de

http://www.buchhservice-pausch.de/

http://www.portfolio-pro.de

http://www.seelentraumfestival.de

http://www.tittlbach.de

http://www.tharandt-fotografie.de/fotodesign.html

http://www.webdesign-tharandt.de

http://www.beimdamme.de

http://www.innenausbau-eglau.de

http://www.puresolution.de

http://www.wagner-nenadovic-architekten.de

http://www.it-softdialog.de

http://www.juergen-mack.de

http://www.leihhausnuernberg.de

http://www.pacificlight.de

http://www.druschky.de

http://www.obstbaum-schmitt.de

http://www.kuth-sieben.de

http://www.sanatorium-dr-weiss.de

http://www.dr-schwarm.de

http://www.zahnarztpraxis-dr-lauer.de/

http://www.zahnarzt-dr-bizau.de

http://www.studiomediterran.de

http://www.trendhair-peruecken.de

http://www.fotoschule-fuerth.de

http://www.fahrwerk-offroad.de

http://www.brauerei-alt.de